Anfang

Gesundheit

Weltanschauung

Literatur

Links

zurück

 

 

 

weiter

 


  
 "Philosophie der Esoterik"  Buch von Dr. Edmund Runggaldier 
     Taschenbuch: 211 Seiten; Kohlhammer (1996); ISBN-13: 978-3170144187; Größe 21,1 x 13,4 x 1,7 cm

       Klappentext:
Die philosophischen Voraussetzungen esoterischer Praktiken stellen eine radikale Alternative zum aktuellen Naturalismus dar. Sie haben ihre geschichtlichen Wurzeln in der Alchemie, in der Kabbala- der mittelalterlichen jüdischen Geheimlehre- und schließlich im Neu-Platonismus. Hier soll nach den ontologischen und anthropologischen Voraussetzungen der zeitgenössischen Esoterik gefragt werden: Was sind die letzten Grundgesetze? Inwiefern sind magische Einflüsse natürlich erklärbar? Wonach strebt der Mensch und wie wird er gesund? Wie ist die Beziehung zwischen Geist und Körper?
Was ist Reinkarnation und was ist ihr Ziel? Was zeichnet schließlich die esoterische Religiosität aus? Professor Dr. Edmund Runggaldier SJ lehrt philosophische Anthropologie, Sprachphilosophie und Philosophiegeschichte an der Universität Innsbruck.


Esoterische Praktiken und Einstellungen erlebten in den vergangenen Jahren einen großen Aufschwung. Inzwischen sind sie - neben ihrer Wirksamkeit in konkreten Weltanschauungskonzepten - z. T. fast alltägliches Allgemeingut geworden. Die gesellschaftlichen, kulturellen und natürlich auch religiösen Konsequenzen sind noch gar nicht voll zu erahnen. Edmund Runggaldier, Jesuit und Ordinarius für Christliche Philosophie an der Universität Innsbruck, versucht die den esoterischen Haltungen zugrundeliegenden philosophischen Thesen systematisch aufzuarbeiten. Er will einen Beitrag leisten „für die weltanschauliche und philosophische Orientierung in einer Welt, die von Spannungen geprägt ist zwischen Wissenschaftsgläubigkeit und aufblühenden esoterischen Praktiken und Lehren sowie zwischen den etablierten Großkirchen und einer neuen esoterischen Religiosität, die sie bei genauerem Hinsehen als sehr alt entpuppt". Die vielfältigen esoterischen Einstellungen und ihre praktischen Ausprägungen sind genau sowenig überschaubar, wie der Begriff der Esoterik - der ganz allgemein eine Wende nach innen beschreibt - exakt zu definieren ist. Um so mehr ist die Leistung Edmund Runggaldiers anzuerkennen, der die Grundelemente der Esoterik unter ihren ontologischen und anthropologischen Voraussetzungen prägnant und anschaulich zusammenfasst. Er beschreibt das esoterischen Grundprinzip, daß alles Energie ist, die sich - von der Materie bis zum Geistigen - nur durch ihre Schwingungen unterscheidet. Ontologische Grundgesetze wie „Alles ist polar", „Jede Wirkung hat ihre Ursache" und „Alles hat für immer Bestand" führt er kenntnisreich und detailliert aus. Er stellt esoterische Symbole und ihre Verwendung vor und beschreibt die Chi- und Yin-Yang-Rezeption im Westen. Unter anthropologischen Gesichtspunkten weist das Buch auf die dualistische Deutung des Menschen hin, die sich v. a. auch gegen die biologistische Auffassung westeuropäischer Naturwissenschaftler und Mediziner stellt. Es zeigt die Bedeutung der Chakras - der Energiezentren - für die Erweiterung des menschlichen Bewusstseins und beschreibt den Aufstieg, die Erleuchtung als letztes esoterisches Ziel. Die überzeugende und aufschlussreiche Analyse der esoterischen Grundelemente leistet einen wichtigen und objektiven Beitrag zum Verständnis und zur Auseinandersetzung mit diesen nicht neuen, aber wieder äußerst aktuellen Weltanschauungen. Sie stellt gleichzeitig Anfragen an das moderne Welt- und Menschenbild und beleuchtet die Situation von Religion in der westeuropäischen Gesellschaft.
(Dieser Absatz ist aus:   AMAZON.de  )  
Handbuch Orientierung:  Lexikon über Esoterik, Okkultismus, Reinkarnation bible-only.org

http://www.theologisches.info/litera3.htm   Thema Charismatik

    Bücherliste zum Thema:  Esoterik, New Age

 

Anfang

Gesundheit

Weltanschauung

Literatur

Links

zurück

 

 

 

weiter